4. Tagung des Mühlhäuser Arbeitskreises für Reichsstadtgeschichte widmet sich dem Thema “Reichsstadt im Religionskonflikt”

„Darum sey es jetzt auch an dem, dass man sich absöndere von Anderen in dieser Stadt, und sammle eine reine Kirche und Gemeinde der rechten Kinder Gottes.“ Huldrych Zwingli (1484–1531) – Reformator der Reichsstadt Zürich – hatte grosse Mühe, die Vertreter dieser auf sakrale Pluralität drängenden Position zu widerlegen. Etliche, so schrieb er 1525, hätten sich ihr bereits angeschlossen. Die Einheit der Stadt – nicht nur die religiöse – schien gefährdet und ausgerechnet an Zwingli war es nun, seine Gemeinde zur Duldsamkeit zu mahnen.

… mehr